JAM – JAZZ AND MORE | ALL I NEVER WANTED

Wann:
2. September 2020 um 19:30
2020-09-02T19:30:00+02:00
2020-09-02T19:45:00+02:00
Wo:
Autokino Simmern
Schulstraße 9
55469 Simmern/Hunsrück
Preis:
10,- €
Kontakt:
Pro-Winzkino Simmern
06761 / 7748

 

Filmfestival HEIMAT EUROPA

Konzert JAM – JAZZ AND MORE

gefördert durch    

Heiner Kochhan, Steve Gilbert und Rick Kalka, Musiker, die blind miteinander spielen, beschlossen vor etwa 2 Jahren ein neues Jazz-Ensemble zu bilden. Hieraus entstand die Gruppe „JAM – Jazz and More“. Zwischenzeitlich sind weitere Musikbegeisterte zur Gruppe hinzugestoßen. Christina Wickert, Sängerin der „Big Band unlimited“ und Peter Fett, der am Tenorsaxophon begeistert. Brillant und facettenreich spielen die 5 ein sehr abwechslungsreiches Programm. Joseph Kosma, Miles Davis, Erroll Garner, Henry Mancini und sogar ein Charlie Chaplin finden sich in „Jazz an More“ wieder. Lassen Sie sich überraschen von „JAM – JAZZ AND MORE“ und genießen Sie einen unvergesslichen Abend!

Anschließend wird der folgende Film gezeigt:

 

ALL I NEVER WANTED

Deutschland 2019
R: Annika Blendl, Leonie Stade
B: Annika Blendl, Leonie Stade, Oliver Kahl
K: Mateusz Smolka
D: Mareile Blendl, Lida Freudenreich, Katja Brenner u. a.
90 Min. – ab 12

Filmteam ist angefragt

Vier Frauen versuchen ihren Weg in der modernen Gesellschaft zu finden: Das junge Model Nina wird auf dem Laufsteg in Mailand auf die Zerreißprobe gestellt und muss ihre Werte in Frage stellen. Der im Serienbereich tätigen 42-jährigen Schauspielerin Mareile bleibt nur die Rückkehr ans Theater, weil ihr Gesicht durch das einer jüngeren Dame ersetzt werden soll. Die Filmemacherinnen Leonie und Annika müssen wiederum entscheiden, ob ihnen Geld und Erfolg wichtiger ist als ein authentischer Dokumentarfilm. Dabei streben alle vier Frauen zu ständiger Perfektion. Permanent arbeiten sie an ihrem Selbstbild, inszenieren sich selbst…

Die bissig-satirische Komödie nimmt die Theater-, Film- und Modewelt unter die Lupe, wobei die Mischform aus dokumentarischen und fiktionalen Elementen zugleich ein Teil der Aussage ist.